kinder-im-hutewald

Kinder im Hutewald

Das man Sommerferien nicht immer nur fernen Ländern verbringen muss, hat diese Gruppe von circa 70 Kindern bewiesen. Unter dem Projektnamen “kleine Waldolympiade” entdecken die Jüngsten viele spannende Fakten in der Natur und lernten den Hutewald in Bad Bentheim näher kennen. Die Bentheimer Jäger um Leiter Klaus Spitzer haben sich ein tolles Programm ausgedacht, um den Kindern einen fesselnden Tag in der Natur zu organisieren. Neben einer actionreichen Waldralley, die sich über zwei Stunden erstreckte, gab es viele weitere Highlights. So stand ein Zapfenzielwerfen und Baumscheibensägen auf dem Programm, dass die Kinder bis in die frühen Abendstunden auf Trab hielt. Die Waldolympiade hatte aber auch einen Bildungshintergrund, denn die Kinder sollten herausfinden, welche Tiere im Wald leben und welche Pflanzen und Bäume in diesem Hutewald wachsen.

Aktuelles aus dem Reiherbachtal

In diesem Jahr wurden bisher 7 Kälber und 5 Fohlen im Projektgebiet geboren. Damit befinden sich derzeit 17 Heckrinder und 14 Exmoor-Ponies im Projektgebiet, 5 weitere Heckrinder und 3 Exmoor-Ponies auf der Erweiterungsfläche auf den Wiesen unterhalb des Schlosses Nienover, auf der die Tiere für die zahlreichen Besucher ständig erlebbar sind. In den vergangenen Wintern hat sich gezeigt, dass die Exmoor-Ponies mit den Bedingungen im Gebiet besser zurecht kommen als die Heckrinder. Die Heckrinder müssen in schneereichen Wintern stärker zugefüttert werden. Damit die Rinder gut ernährt in den Winter gehen können, haben sie Gelegenheit zum Grasen auf der Offenlandfläche. Die Rinder und Exmoor-Ponies sind zur Zeit getrennt, die Exmoor-Ponies sind daher derzeit nicht auf der Offenlandfläche zu sehen.